3. Naumburger Theaterspaziergang ... auf der Neuenburg

LEBENSTRÄUME


,,Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen." (Martin Luther)

Das Theater ist auch eine Art Traumfabrik. Nicht, dass wir Hollywood nachahmen, aber die dramatischen Figuren, die Theatergeschichte schreiben, sind Getriebene, getrieben von monomanen Lebensträumen, die sie wider alle Vernunft durchsetzen wollen, so dass sie sich mitunter in Albträume verwandeln, die Furcht und Mitleid erregen. Stellvertretend für das Publikum können die Figuren in Ihrer Maßlosigkeit Träume ans Ziel oder ad absurdum führen. Träumen will gelernt sein.

Zusammen mit Ihnen möchten wir uns in die Spielzeit träumen, getreu der wunderbaren Lebensweisheit von Martin Luther, denn das Pflanzen eines Apfelbäumchens ist nicht nur eine Aufforderung, sondern auch ein Versprechen, ein Versprechen, dass wir an unseren Träumen festhalten sollen. Ich freue mich im Namen aller Mitarbeiter, Förderer und Freunde des Theater Naumburg auf Ihren Besuch.